Chitosan als Ergänzungsfuttermittel und Chitosan als Pflegemittel für das Tier

Die freien Aminogruppen bei Chitosan ermöglichen Reaktionsmöglickeiten und Wechselwirkungen im Körper , die steuerbar sind.
Auch von Chitin kann man durch das Anhängen von Kohlenwasserstoff- oder Säureresten an freie Hydroxyl- Gruppen zahlreichr Derivate herstellen.
erklärendes PDF
Die Polymere sind biokompatibel und durch das im Körper ( Tier/ Mensch) gebildete Enzym Lyszym abbaubar. Die biologische Abbaubarkeit der beiden Polymere eröffnet weite Anwendungsgebiete.
So steigt die Nachfrage nach Poly-Acetylglucosamin (Chitin) z. B, in Kombination mit natürlichem Calcium zur Unterstützung des Wohlbefindens bei Beschwerden des Bewegugsapparates stetig.
Chitosan Monomer Glukosamin Futtermittelzusatz Helmuth Focken biotechnik e.K.
Chitosan-Monomer Glukosamin

Die gute Verträglichkeit und hervorragenden Eigenschaften eines Chitosan Gels wird gesichern durch seine Herkunft. Reinheit, Schadstofffreiheit Chitosan feed grade.

Name of feed material Language Feed material characteristics Date of notification Registration number
chitosan EN Material of fungal origin extracted from mycelium of non-GM Aspergillus niger or from Agaricus bisporus by alkaline hydrolysis. Polysaccharide composed of chitosan (polyglucosamine), and less than 15% beta(1,3) glucan, providing source of natural fibre and/or a carrier. 2011-07-28 02283-EN

Chitosan als Pflegemittel für das Tier

Chitosan kombiniert eine antibakterielle und antivirale Wirkung zugleich mit einer antimykotischen, indem es die Bakterien, Viren und Pilze ummantelt und somit deren Wachstum und Vermehrung hemmt. Der Vorteil dieses Mechanismusses ist, dass keine Toxine freiwerden, die die Wundheilung verzögern würden. Außerdem erfolgt die Wirkung ohne Denaturierung von Eiweißen, wie es beispielsweise bei jodhaltigen Desinfektionspräparaten der Fall ist. Damit erklärt sich die zum Teil wirklich rasante Heilung, selbst stark kontaminierter Wunden.

Zusätzlich wirkt Chitosan-Gel abschwellend, schmerzlindernd und entzündungshemmend, wodurch Wunden schneller und beschwerdefreier heilen. Bei frühen Wundheilungsphasen kommt die blutungsstillende Wirkung des Präparates zur Wirkung, während die späten Wundheilungserfolge auf die Angiogenese fördernden Eigenschaften zurück zu führen sind.

Das ist nur ein Bruchteil der Wirkung des Chitinderivates. Bei schlimmsten Verbrennungen führt es zu manchmal unglaublicher, narbenfreier Abheilung. Das lässt sich teilweise nicht mit den oben genannten Eigenschaften erklären und hat möglicherweise die Ursache darin, dass das Chitosan auf Wunden und allgemein im Körper seine Struktur verändert und Nanopartikel bildet, die wahrscheinlich dadurch den Stofftransport extrem begünstigen. Nanopartikel haben den Vorteil, dass sie eine langsame und kontinuierliche Wirkstofffreisetzung möglich machen. Eine Eigenschaft, die sehr begehrt ist und die nur wenige Substanzen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.