Aus den physikalischen Eigenschaften der Mineralkomposite Effekte: 1.Hohe Ionenaustauschkapazität und Hyperpolarsierung von Zellmembranen

Aus den physikalischen Eigenschaften der Mineralkomposite resultierende Effekte:
1.Hohe Ionenaustauskapazität und Hyperpolarsierung von Zellmembranen
2.Aktivierung des Zellaufbaus und des Zellwachstums
3.Gleichzeitiges Vorkommen von hydrophoben und hydrophilen Kolloiden in einem Netzwerk
4.Hohe spezifische Oberfläche und starke Grenzflächeneffekte
5.Starke Radikalfänger
6.Einarbeitung weiterer Geominerale möglich
7. Stabil gegen Zusatz von Elektrolytlösungen

1. Hohe Ionenaustauschkapazität und Hyperpolarsierung von Zellmembranen.

Hohe Ionenaustauschkapazität: Austauschbare Ionen aus den Mineralen führen der Haut wertvolle Elektrolyte zu.
Beispiel:Kationenaustauschkapazität  von Montmorillonit etwa 0,7 mmol/ g.
Die zugeführten Elektrolyte können das elektrische Potenzial der cytoplasmatischen Membrane von der Hautzellen um 10 bis 15 % anheben.
Eine Hyperpolarisierung von Zellmembranen kann als eine allgemein stimulierende Wirkung verstanden werden.

Hohe Ionenaustauschkapazität und Hyperpolarsierung von Zellmembranen Bei lagerstabilen Kolloiden aus polymeren Naturmineralien bei polymeren Mineralkompositen

p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.