Aus den physikalischen Eigenschaften der Mineralkomposite resultierende Vorteile für die Produktumsetzung: 3.Gleichzeitiges Vorkommen von hydrophoben und hydrophilen Kolloiden in einem Netzwerk

Aus den physikalischen Eigenschaften der Mineralkomposite resultierende Vorteile für die Produktumsetzung.

3. Gleichzeitiges Vorkommen von hydrophoben und hydrophilen Kolloiden in einem Netzwerk

Konventionelles Peeling

Bei den bisher üblichen Mitteln wird die oberste Schicht der Haut mechanisch (durch abrasiv wirkende Reibekörper) oder chemisch (durch Denaturierung von Einweißen z.B. durch Salicylsäure oder Fruchtsäuren) entfernt. Danach braucht die Haut Zeit bis zur Abheilung – bei einem mitteltiefen Peeling etwa eine Woche. Die Hornhaut ist aber eine wichtige Barriere des Körpers gegen Umwelteinflüsse, die auch kurzfristig nicht geschädigt werden darf. Abrasive Prozeduren stören die Barrierefunktion der Haut und führen in der Folge zu Hautschäden, sind daher allenfalls nur in größeren Zeitabständen anwendbar

Immobilisations-Peeling

Diese Eigenschaften der Mineralkomposite ermöglichen ein Peeling auf einer völlig neuen Grundlage. Die kolloidalen Anteile nehmen sowohl hydrophile als auch hydrophobe Komponenten wie Hautdrüsensekrete, lockere Hornzellen, Schmutz sowie Reste kosmetischer Produkte auf ohne den Hydrolipidfilm zu stören. Deshalb werden keine Reibekörper benötigt. Der hohe Anteil von kolloidalem gebundenem Wasser führt zu einem Reinigungseffekt mit so geringen Scherkräften, dass die Hornhaut oder gar tiefer liegende Hautschichten nicht geschädigt werden können.

Adsorptive Reinigung bei kranker Haut durch Mineralkomposite

Eine tägliche schonende Reinigung ist bei kranker Haut wegen eingetrockneter Sekrete, Schuppen, Krusten und vor allem von Resten applizierter Dermatika besonders wichtig.
Die Mineralkomposite enthalten Kolloide mit hydrophilen und lipophilen Eigenschaften. An den lipophilen Anteilen werden fettige Schmutzteichen, Hautschuppen und Reste der Dermatika gebunden.Unreinheiten und Hautirritation werden auf natürliche Weise neutralisiert.
Die adsorbierten Schmutzteilchen können mit Wasser abgespült werden. Mineralkomposite sind als tensidfreie Reinigungsmittel ausgezeichnet hautverträglich und können daher bevorzugt zur Reinigung der kranken Haut verwendet werden.
Auf den Zusatz von Syndets vollständig verzichtet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.