Dispergierung der Tonminerale und Zeolithe zu lagerstabilen kolloidalen Suspensionen im Mineralkomposit

Beim natürlichen Rohstoff Mineralkomposit gelang den
Erfindern Dres. rer.nat.habil. Schmidt und Jülich die Dispergierung der Tonminerale und Zeolithe. Es entsteht die lagerstabile kolloidale Suspension. Die kartenhausähnliche Struktur entsteht beim Übergang in eine kolloidale Fraktion.
Die in der oberen Grafik dargestellte kolloide Kartenhaus- Struktur ist nicht lagerstabil

Die Kartenhausstruktur des Mineralkomposits
Bei der Umwandlung polymerer Naturminerale in Kolloide entsteht zunächst eine äußerst labile „Kartenhausstruktur“.
Die Erfinder Dres. rer. nat. habil.  Schmidt und Jülich haben diese Kartenhausstruktur für das patentierte Rohmaterial Mineralkomposit lagerstabil gemacht,
nachdem es ihnen gelang die lagerstabile kolloidale Suspension für das Mineralkomposit aus polymeren Naturmaterialien zu erzeugen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Altausseer Mineralkomposit Mineralkosmetik ohne Chemie aus Altaussee | altaussee-wesentlich-gesund.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.