Mikroorganismen zur Regenerierung des Bodens Ecosana

Natürliche Regenerierung des Bodens
Im biologischen, wie konventionellen Landbau wird nach Möglichkeiten und Lösungen gesucht, die eine weitgehend natürliche Ernährung und natürliche Regenerierung des Bodens gewährleisten.
Reduziert werden müssen die Nährstoffeinträge in die Gewässer. Die Landbewirtschaftung muss immer effizienter werden.

Bakterien, Mikroben stellen Nährstoffe aus den im Boden vorhandenen Ressourcen bereit, organisieren eine gesunde Verrottung durch die  der Boden sich regeneriert. Sie dämmen pathogene Entwicklungen im Boden ein, wodurch dieser sich regeneriert.

Pflanzenernährung und Regenerierung des Bodens stehen in untrennbarem Zusammenhang

Die Zusammenhänge der Diversität von Pflanzen und Pilzen und der Bildung von Böden zeigt sich in den mykorrhizalen Symbiosen.

  • zur Gattungen der Glomeromycota. (Glomeromycetes) zählen die arbuskulären Mykorrhizapilze.
    Die AM-Pilze sind die ältesten Pilze. Ca. 80 % aller Landpflanzen stehen mit ihnen in symbiotische Beziehung. Gräser, die meisten krautartigen Pflanzen und viele verholzende Pflanze sind von AM Pilzen abhängig.
  • Ektomykorrhiza ist die verbreitetste Mykorrhiza der meisten Waldbäume in unseren gemäßigten Klimazonen. Hier dringen die Hyphen des Pilzes in die Wurzel ein. Die Ektomykorrhiza nutzen organische Bodensubstanz. In den Boden bringen die Pflanzen  erhöhte Streumengen mit komplexen Inhalten wieHolz, Blätter, Rinde ein.
  • Die Ericoide Mykorrhiza ist eine  Anpassung an extreme Lebensräume.

Der Edaphon Naturdünger Raoul H. Francé und Annie Frandé Harrar
Bereits in den 1940 Jahren wurde von Ihnen der Impfstoff zum Edaphon Naturdünger festgelegt.
Ihre Methode der Bodenbelebung, Erhaltung der Fruchtbarkeit und Pflanzenernährung ist die Ausbringung von Humus.
Der Humus von Raoul H.Francé und Annie Frandé Harrar weist eine ideale Bodenstruktur auf, enthält ein vollständiges Bodenleben und alle sofort pflanzenverfügbaren Nährstoffe.
Zur gesicherten Überführung der organischen und mineralischen Materialien aus der Kompostierungsphase in echten Humus verwandten Raoul H. Francé und Annie Frandé Harrar Mikroorganismen.
Die Mikroorganismen sollen den Abbau, Umbau, Aufbauder organischen Materialien zu Humus beschleunigen und Mineralien in den organischen Kreislauf einbeziehen.
Die von Raoul H. Francé und Annie Frandé Harrar verwendeten Mikroorganismen:

      • Saprofil  Abbauer (Beschleuniger) das sind Mikroorganismen, die den Zelluloseabbau beschleunigen. Zelluloseaufschließer.
      • Petrofil  Aufbauer (aus Mineralien) enthält die Lithobionten zur Einbeziehung der Mineralien in den natürlichen Kreislauf. Die Lithobionten sind jene Gruppen von Mikroorganismen, mit denen die Humusbildung beginnt, da sie mit den Mineralien durch ihre Lebenszyklen organische Substanz aufbauen.
      • Edafil /Edaphon Aufbauer (aus Mineralien) enthält alle dem Edaphon zugehörigen Mikroorganismen in enzystrierter Form. Diese Aufbauorganismen sind in einer natürlichen Biozönose in einem guten Boden. Sie stehen in einem bestimmten quantitativen Verhältnis zueinander.
      • Saprodon (Abbauer von im Wasser vorhandenenem orgischen Material). Das Saprodon enthält eine besonders aktive Biozönose von Mikroorganismen, wie sie im natürlichen Prozess bei der Selbstreinigung von fauligen, verschmutzten Gewässern auftritt. Die biologische Klärung erfolgt durch  Einsaat einer aktive Biozönose von Mikroorganismen, die Eiweisformen, Zucker, Pektine, aromatische Stoffe, Fette aufschließen und humifizieren. Nach Raoul H. Francé und Annie Frandé Harrar gehört die Verlandungszone von Süsswasserseen und Flüssen zu dem verlängerten Edaphon des Bodens.
      • Edaphon und Petrofil. Das Edaphon enthält alle ihm zugehörenden Mikroorganismengruppen in enzystrierter Form.
        Das Edaphon ist für Böden bestimmt, die genügend organische Substanz besitzen, aber in ihrer Mikroflora gestört oder verarmt sind.
        Das Petrofil enthält die Lithobionten. Die Lithobionten vermehren in degenerierten Böden mit zerstörter Struktur deren organische Substanz mit Hilfe von Mikroorganismen. Die Mikroorganismen sind in der Lage das vorhandene mineralische Übermaß in organische Substanz umzusetzen. Das Petrofil ist eine besondere Form des Edaphon.

Das ideale Verhältnis des Edaphon nach Raoul H. Francé und Annie Frandé Harrar
Von Land zu Land kann sich mineralische wie organische Substanz für den Edaphon Naturdünger ändern. Nach Raoul H. Francé und Annie Frandé Harrar darf sich unter keinen Umständen der Prozentsatz der humosen Bestandteile verringern.
Der Prozentsatz von Mineral- und Humusbestandteilen darf im schlechtesten Fall das Verhältnis von 1:1 nicht überschreiten.
Das ideale Verhältnis des Edaphon ist:

      • Mineralische Substanz 15%
      • Humose Substanz 65 %
      • Organismenmasse 20

Die Mikroorganismen der Firma Ecosana und Eokomit von Dr. Holzinger waren nch dem Tod er Herren Dr.Holzinger und Herr Jung  nicht mehr am Markt.

Eokomit von Dr Holzinger im online-shop von Helmuth Focken Biotechnik e.K
Eokomit( Dr.Holzinger) wie Ecosana Dr.Holzinger bieten interessante Alternativen zur konventionellen Düngung und eröffnen Wege wie die Regenerierung des Bodens durch Zugabe von Mikroorganismen erreicht werden kann. Angeregt wird die  Eigenregulierung des Bodens.

Ecosana war für die Phase des Abbaus/ Verrottung ausgelegt. Inhaltsstoffe von Ecosana waren:
Bacillus subtilis: Thermobakterium  Abbauer
Bacillus mesentericus: Eiweißzersetzer
Geobacillus stearothermophilus: Thermobakterium,das Kohlenwasserstoff-Derivate wie Phenole, Harze, Wachse, Terpentin abbaut.
Azotobakter crooccoccum: N Stickstoffsammler
Lactobacillus: Milchsäurebakterium

 

Helmuth Focken Biotechnik e.K verfolgt gemeinsam mit den wissenschaftlichen und strategischen Partnern Projekte, die für die klimaneutrale Landwirtschaft geeignet sind. Zwischenfruchtanbau im ökologischen Landbau
Alternative Düngung mit Bakterien und Mikroorganismen zur Regenerierung des Bodens
Alternative Regenerierung des Bodens mit terra preta

4 Kommentare

  1. Pingback: Schottdorfmeiler in Bad Aussee terra preta und E153 | altaussee-wesentlich-gesund.at

  2. Pingback: Holzkohleerzeugung im Ausseerland Biochar | altaussee-wesentlich-gesund.at

  3. Pingback: Eokomit.Wie Bakterien in einem Milchsäurepulver ökologisch biolgische Kreisläufe schließen | altaussee-wesentlich-gesund.at

  4. Pingback: Gesunde Stallbiomasse, gesunder Einstreu und Mist von gesund gehaltenen Tieren | altaussee-wesentlich-gesund.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.