NDR Quizshow Leuchte des Nordens, die Krabbenzahnpasta

Die Krabbenzahnpasta in der NDR Quizshow Leuchte des Nordens am 4.1.15 als Preisfrage für den plietscheste Norddeutschlandkenner

Eutec Institut wissenschaftlicher Partner der Krabbenzahnpasta

Im Rahmen eines geförderten Forschungsprojektes wurde die Chitodent® Krabbenzahnpasta mit Chitosan entwickelt. Die Eutec hatte ein Verfahren entwickelt, wie aus den heimischen Krabbenschalen, die bei der Krustentierverarbeitung anfallen, Chitosan gewonnen werden kann. Krabbenschalen als Sondermüll zu entsorgen ist unsinnig, wenn ein so wertvoller Wirkstoff erzeugt werden kann, der als Wirkstoff für Endprodukte von hohem Nutzen ist.

In der NDR Quizshow Leuchte des Nordens erklärte Dr. Wolfgang Lindenthal vom Eutec Institut der Hochschule Emden Leer, anlässlich der Preisfrage nach der Krabbenzahnpasta weswegen Chitosan für die Kosmetik und Medizin so interessant ist. Seit 2002  forscht das  EUTEC -Institut für Umweltforschung unter Dr. Wolfgang Lindenthal in der Region Ostfriesland am Thema Chitosan.
Chitosan  wird aus Chitin gewonnen. Chitin ist überall in der belebten Natur anzutreffen.
Das Chitin findet sich als Strukturkomponente in den Zellwänden von Krabben als Baustoff ihres Exoskelettes.

Chitodent Zahnpasta mit Chitosan

Beide Rezepturen der Krabbenzahnpasta sind homöopathieverträglich ohne Fluor mit Chitosan. Die 75 ml Chitodent® ist zudem eine salicylatfreie Zahnpasta.

Chitosan ist nicht nur als Substanz für die Krabbenzahnpasta Chitodent® sondern auch für Kosmetik und Medizin von grossem Interesse. Das erfuhren die Zuschauer der NDR Quizshow Leuchte des Nordens am  4.1.15.

Der Wirkstoff in der Krabbenzahnpasta, der  homöopathieverträglichen  Chitodent® Zahnpasta ist Chitosan.
In vielen weltweiten Studien wird die Wirksamkeit von Chitosan, das ohne allergene Wirkung ist, in umfangreiche Forschungen weltweit bestätigt. Chitosan ist ein wahres Wundermittel für gute Zähne und gesundes Zahnfleisch.

  • Chitosan wirkt antibakteriell, gegen Erreger, die Plaque, Karies und Parodontitis hervorrufen.
  • Chitosan hat einen stimulierenden Effekt auf die Wundheilung.
  • Chitosan bildet schützende Filme

Die Chitodent® Krabbenzahnpasta war nicht nur die einzige und erste Zahnpasta in Europa mit Chitosan als Wirkstoffkomponente.  Die Chitodent® Krabbenzahnpasta ist auch eine der ganz wenigen  salicylatfreien,  homöopathieverträglichen Zahnpasten ohne Fluor.
Für Menschen, die eine Guaifesintherapie nach Dr. St. Amand machen, um die Fibromyalgie zu bekämpfen ist das wichtig. Salicylate sollen die Wirkung  von Guaifenesin hemmen. Über die Mundschleimhaut werden nach Dr. St. Amand Salicylate aus Mundpflegeprodukten  in wenigen Sekunden aufgenommen und torpedieren den Nothelfer Guaifenesin. Auch Menschen mit der Diagnose Samter Trias  suchen verzweifelt nach salicylatfreien Zahnpflegeprodukten.Die  Chitodent® enthält weder Menthol noch Pfefferminzöl, keine Extrakte, keine Öle, keine Essenzen mit salicylathaltigen Inhaltsstoffen. Das Besondere, Dank des eigens für die Chitodent® Krabbenzahnpasta entwickelten rekonstituierten Aromas schmeckt die Chitodent® Zahnpasta trotzdem frisch. Eine salicylatfreie Zahnpasta mit Geschmack wird von Menschen, die alle Salicylate meiden müssen als beglückend empfunden.

Rundfunk Krabbenzahnpasta
Bereits vor der NDR Quizshow Leuchte des Nordens war unsere Krabbenzahnpasta in den Medien.
Die originellen Spots zur Chitodent als Krabbenzahnpasta im Rundfunk sorgten innerhalb von einem halben Jahr für einen 80 % Bekanntheitsgrad der Chitodent® in Norddeutschland.
Rundfunk Krabbenzahnpasta Rundfunkspot Krabbenzahnpasta Chitodent 1
Rundfunk Krabbenzahnpasta Rundfunkspot Krabbenzahnpasta Chitodent 2
Rundfunk Krabbenzahnpasta Rundfunkspot Krabbenzahnpasta Chitodent 3

Die Radio-Sender der Funk Kombi Nord (FKN) hatten 2004 mit der Radiowerbung für ein Produkt Aufmerksamkeit erregt. Die tatsächlich existierende, aber damals weitgehend unbekannte und nur im Internet erhältliche Krabbenzahnpasta Chitodent wurde den Radiohörern im Norden in einer vierwöchigen Kampagne schmackhaft gemacht. Die Bekanntheit von Chitodent kletterte im Gebiet Nielsen 1 daraufhin in nur drei Wochen von neun auf 41%. Damit ist für die FKN belegt, dass sich das Medium Radio als Werbeträger für Produktneuheiten – auch für erklärungsbedürftige – eignet.
Die Kampagne startete mit einer einwöchigen Teaserkampagne und zwei Spots, die das Produkt Chitodent noch nicht nannten. Stattdessen drehte sich alles um den Begriff Krabbenzahnpasta, dem in humorvoller Weise Wortschöpfungen wie ‚Seehunddeo‘ und ‚Wattwurmkörperlotion‘ gegenübergestellt wurden. Erst die dreiwöchige Hauptkampagne brachte die Auflösung und den Hinweis auf die Internetseite www.krabbenzahnpasta.de.
Dort wurden in dieser Zeitspanne 15.000 Neukundenkontakte gezählt. Die begleitende Marktforschung hat ergeben, dass die Kaufbereitschaft unter denen, die Chitodent nach der Kampagne kennen, bei knapp 60 Prozent liegt.
In der Quizzsendung mit Pilawa „Pilawas Weltreise“ausgestrahlt im ARD 2007 erfuhr der Zuschauer, dass Ostfriesen aus Krabbenschalen Zahnpasta machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.