Spa und Gesundheit. Spa im Dilemma W-lan, Elekrosmog und der „geladene Gast“.

Spa und Gesundheit contra Elektrosmog:  der „geladene“ Gast
In den seltensten Fällen ist der Gast im Hotel und Spa gegen die  Strahlungseinflüsse von elektrischen Geräten  Radio, TV, Mobilfunk, DECT, W-lan im eigenen wie aus den  Zimmern der Nachbarn geschützt.
Die Alternative für das Segment: Spa und Gesundheit ist  weitgehend elektrosmogfreie Protect-zone.
Im Spa die Chance erkennen,  die Möglichkeit das Modul Spa und Gesundheit durch ein weiteres Modul “ elektrosmogfrei“ zu erweitern:
Bieten Sie dem Gast einen Raum als Protect- zone gegen Elektrosmog an und erweitern Sie damit das Portfolio Spa und Gesundheit.
Die weitgehend elektrosmogfreie Protect-zone, sei sie als  Schlaf-, Ruhe-, Massageraum gestaltet, bietet dem Gast die Möglichkeit zu erfahren, wie er sich fühlt, in einem Elektrosmog geschützen Raum zu sein.
Für viele wird es eine wertvolle Erfahrung sein.

Elektrische Wechselfelder gehen von allen unter Wechselspannung stehenden Geräten aus.

  • Die weitgehend elektrosmogfreie  Protect- zone hat weder Radiowecker, Telefon, Fernseher, Radio, Hifi-Anlage, Computer. Diese Geräte stehen ständig unter Spannung und verursachen Elektrosmog durch elektromagnetische Wechselfelder.  Der menschliche Organismus koppelt an dieses ihn umgebende elektrische Feld an und steht selbst unter Spannung.
  • Der Gast soll in dieser  Protected zone auf metallfreien Massivholzmöbeln, Latexmatratzen, Stroh- oder Kokosfasermatratzen ruhen. Metallenes wie Federkernmatratzen, Lattenroste,  Metallmöbel ziehen wie eine Antenne niederfrequente elektrische Felder und hochfrequente elektromagnetische Wellen an und übertragen diese auf den ruhenden Gast.

Elektrische und magnetische Wechselfelder können in der Umgebung von Stromleitungen ausgehen.
Liegen diese felderzeugenden Leitungen in Decken, Wänden oder Fussböden und sind schaltungs- und installationstechnische Massnahmen,  wie die Verwendung von Netzfreischaltern oder geschirmte Installationsmöglichkeiten  nicht möglich, so besteht die Möglichkeit die betroffenen Flächen zu schirmen.

Durch einfaches Verlegen und Verarbeiten elektrisch leitfähiger Bautextilien, Vliese oder Dispersionsfarben und anschließender fachgerechter Einbindung in den Funktionspotentialausgleich werden niederfrequente elektrische Wechselfelder wirkungsvoll geschirmt.

Spa und Gesundheit: Elektrosmog, w-lan und ein „geladener“ Gast
Die Grafik zeigt die Schirmung für eine weitgehend elektrosmogfreie Protect -zone, wenn es um das Schirmprinzip niederfrequenter elektrischer Wechselfelder geht. Eingearbeitetes niederfrequentes Schirmmaterial in der Zwischenwand hin zur Quelle z.B ein Hauptverteiler nebenan. Im geschirmten Raum befindet sich eine
geschirmte Nachttischlampe, sowie eine  Netz- Feldfreischaltung

Das Schirmprinzip elektrischer Wechselfelder, um eine weitgehend elektrosmogfreie Protect-zone zu schaffen.

Im Falle der normalen Energieversorgung hat hat die Wechselspannung auf dem Aussenleiter eine Höhe von 330 V gegen Erdpotential und eine Frequenz von 50 Hz.
Da die Spannungsquelle beim Energieversorger mit Erdpotential verbunden ist, breitet sich das elektrische Feld vom spannungsführenden Leiter in Richtung Erdpotential aus.
Das Erdpotential befindet sich am Erdboden wie auch auf allen mit der Erde elektrisch leitfähig verbundenen Gegenständen, die gezielt oder ungewollt an dieses Erdptential angeschlossen sind In der Grafik ist es ein Heizkörper, der am Hauspotential geerdet ist.

Das Schirmprinzip elektrischer Wechselfelder
Das elektrisch leitfähige und in den Funktionspotentialausgleich einbezogene Schirmmaterial wirkt wie ein „Feldlinienstaubsauger“ und sorgt so für eine Ableitung des niederfrequenten elektrischen Wechselfeldes.

Mit Hilfe eines Netzfreischalter (auch als Stromfreischalter bekannt) kann ein Stromkreislauf, der sich hinter dem Netzfreischalter befindet, komplett stromfrei geschaltet werden, wodurch von den Leitungen und Geräten in dieser protect-Zone  keine elektromagnetische Strahlung mehr ausgeht.

Der Feldfreischalter Nefa 16/20-plus F/1 (Green Line) ist ein besonders stromsparender Netzfreischalter mit der bewährten Nefa- Technologie.Die Prüfgleichspannung von 9 Volt ist baubiologisch unbedenklich.

Die weitgehend elektrosmogfreie Protect- zone ist nun frei von elektrischen Wechselfeldern (EWF frei).
Da die Zahl der Mobilfunk-Sender und Sendemasten ständig ansteigt und sich die Umweltbelastung durch hochfrequente elektromagnetische Wellen immer mehr verstärkt, kann es notwendig sein die protect- Zone auch  gegen von außen kommende hochfrequente Strahlungen  durch Abschirmmaterialien schützen zu müssen.
Zur Problematik  der  Grenzwertfestsetzung des  Gesetzgebers 

Abschirmung einer weitgehend elektrosmogfreien Protect-zone gegen hochfrequente elektromagnetische Wellen am Beipiel der Leitnervilla in Altaussee in der Nähe des Sendemastes  im Frequenzberreich 900 MHz (GSM900).
Abschirmung eines  Schlafplatzes gegen hochfrequente elektromagnetische Wellen und Schlafplatzsanierung  am Beipiel der Leitnervilla in Altaussee in der Nähe des Sendemastes  im Frequenzberreich 900 MHz (GSM900).

5 Kommentare

  1. Pingback: Spa und Gesundheit. Spa im Dilemma: Der „geladene Gast“ Schlafplatzsanierung | altaussee-wesentlich-gesund.at

  2. Pingback: Schlafplatzsanierung. Abschirmende Bettbaldachine aus Topasgewirk | altaussee-wesentlich-gesund.at

  3. Sehr geehrte Frau Ja(n)ke!

    Anm: Da ich Ihren Namen im Internet sowohl mit als auch ohne „n“ gefunden habe, schreibe ich das in Klammern.
    Ich frage an, ob eine Besichtigung der „Leitnervilla“ in Altaussee möglich ist. Dabei interessiere ich mich vor allem für die Bettbaldachine, die Sie lt. Ihrer HP zur Abschirmung von E-Smog einsetzen. Ich habe selber große Probleme mit E-Smog in meinem Haus (WLAN) und würde sehr gerne, bevor ich einen Abschirm-Baldachin anschaffe, mit jemanden sprechen, der damit schon Erfahrungen hat.

    Ist eine Besichtigung grundsätzlich möglich und wenn ja, zu welchen Zeiten? Kann dabei jemand über die Erfahrungen mit der Abschirmung Auskunft geben? Ich könnte mir auch einen Urlaub in der Leitnervilla vorstellen, um ein E-Smog freies Wohnen über einen längeren Zeitraum zu testen.
    Mit freundlichen Grüßen
    W.B.

    • Guten Tag Herr W.B.
      schön, dass Sie zur Leitnervilla fanden. Danke für Ihre Anfrage.
      Grundsätzlich ist alles möglich.
      Sie können gerne besichtigen, besprechen, wohnen, wie Sie wollen.
      Ich selbst engagiere mich seit Jahren im Thema Elektrosmog/-gefährdung und-abwehr und lebe seit Jahren in der Nacht Elektrosmogfrei
      Meine Lösungen sind von der Firma Biologa. , die ich seit vielen Jahren kenne und die ich, wie mich zu den Überzeugungstätern zähle.
      Herr Sowa ist bei Biologa Ihr Ansprechpartner, wenn es um technische Details der Garne geht, die Sie vielleicht vorher abklären möchten.
      Wichtig ist, dass Sie wissen vor welchen Frequenzen Sie sich an Ihrem Standort schützen wollen.

      Habe Ihnen ein paar links zur Leitnervilla zum Thema esmog zusammengestellt.
      Wir können gerne telefonieren. Am Abend wäre es mir am liebsten. Wenn Sie mir eine Festnetznummer nennen, rufe ich Sie gerne an.
      Herzliche Grüße
      Ihre Dorothea Janke

  4. Pingback: vegan bio vegetarisch Ferienwohnung Leitnervilla - altaussee-wesentlich-gesund.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.